Start Linkstation Pro Duo Software Twonkyserver 6.0.39 - Bearbeiten der twonkymedia-server.ini mittels RPC (Remote Procedure Call)

Twonkyserver 6.0.39 - Bearbeiten der twonkymedia-server.ini mittels RPC (Remote Procedure Call)

E-Mail Drucken

Wer einen Twonkyserver auf seinem NAS betreibt kennt das Problem. Möchte man eine schnelle Änderung an den Einträgen der Twonky Konfigurationsdatei twonkymedia-server.ini vornehmen, muss man einigermaßen umständlich den Weg über Telnet, SSH und dem Editor Vi gehen.

Es gibt allerdings eine andere, vom Hersteller kaum dokumentierte Moglichkeit die Datei twonkymedia-server.ini zu bearbeiten. Man benutzt zum bearbeiten bzw. verändern der Konfigurationseinträge einen Remote Procedure Call (RPC).

Mein Artikel beschreibt das Vorgehen bei einer Linkstation ProDuo LS-WTGL, das ganze sollte aber auch bei allen anderen Linkstation-Typen funktionieren die über ein entsprechendes Twonky-Webinterface verfügen.

Um sich die Einträge in seiner twonkymedia-server.ini anzeigen zu lassen gibt man in einem Browser seiner Wahl die folgende Adresse ein:

http://IP-Adresse:9000/rpc/get_all

Es öffnet sich nun eine unsortierte Ansicht der Konfigurationseinträge im Browserfenster die ein wenig unübersichtlich wirkt. Darum hier eine geordnete Version:

friendlyname=Linkstation ProDuo - LS-WTGL
ip=
nicrestart=1
v=0
platform=arm_marvell_le_softfloat
httpport=9000
ininame=twonkymedia-server.ini
inipath=/var/twonkymedia/twonkymedia
read_only=0
ssdpttl=4
appdata=/var/twonkymedia/twonkymedia
clearclientsonrestart=0
disablelocalssdp=1
disablebyebyeatstartup=0
enabletls=1
nmcmode=1
vlevel=4
stack_size=196608
language=de
accessuser=administrator
accesspwd=XXXXXX
autotree=3
cachedir=/mnt/array1/twonky/db/cache
cachemaxsize=
cdkey=XXXXXX
clientautoenable=1
codepage=932
compilationsdir=Compilations,Sampler
contentbase=/mnt contentdir=+M|/array1/Linkstation/Musikdaten/MP3,+P|/array1/Linkstation/Grafikdaten/Bilder,+V|/array1/Linkstation/Videodaten/Fertige Filme
dbdir=/var/twonkymedia/twonkymedia/db
dyndns=
enableweb=2
followlinks=1
httpremoteport=
ignoredir=AppleDouble
ituneslib=
scantime=1440
startupmb=0
streambuffer=16384
uploadenabled=1
servermanagedmusicdir=/mnt/twonkymedia/music/TwonkyMedia
servermanagedpicturedir=/mnt/twonkymedia/pictures/TwonkyMedia
servermanagedvideodir=/mnt/twonkymedia/videos/TwonkyMedia
onlinedir=/var/twonkymedia/twonkymedia/twonkymedia-server-online-data
webnodes=MPV
webpicturenum=0
mediastatisticsenabled=0
mediastatisticsdir=/var/twonkymedia/twonkymedia/media-statistics/
defaultview=advanceddefault
bgtrans=JPEG=0,MP3=0,MPEG2=0,WMV=0,MPEG4=0,Flash=0
rmdrives=
rmhomedrive=/var/twonkymedia/twonkymedia/db
rmautoshare=0
maxitems=0
suppressmenu=divAutoShare
aggregation=0
aggmode=0
secure_folder_path=
autoupdateinstall=0
remoteaccess=0
remoteaccessflash=0
maxscantimeperfile=30
dtcpsessionlimit=8
dtcpsessioncount=
uploaddestinationfriendlyname=UploadDestination
uploadrestrictedprofiles=
disablefrontends=
upnpuploadlimit=0
disablesleepmode=0
uploadmaxfilesize=0,0,0
httpsessionlimit=
clearcacheonrestart=
disablemediafusion=
scalermaxpixels=
hdrlnextreadyvalue=180
enablenonkeyframetstgen=0
importdir=
contentdiscoverymode=7
disabletimeseek=0
telnetport=
telnetip=
version=6.0.39
enable_reget=0
event_poll_interval=5
map_seekpct=auto
no_persist_conn=0
revalidate_time=15
msearch_start_interval=3
msearch_interval=0
msearch_quick=1
dmr_state_poll_interval=5
max_supported_server=30
max_supported_renderer=30
max_supported_ruis=30

Wer beispielsweise das Verzeichnis für den Datenbank-Cache verlegen will (im Beispiel nach /mnt/array1/twonky/db/cache) ruft nun den entsprechenden RPC in seinem Browser auf:

http://IP-Adresse:9000/rpc/set_option?cachedir=/mnt/array1/twonky/db/cache

Will man die Scantime mal eben schnell verändern (hier auf 1440 Sekunden) hilft einem der folgende Aufruf weiter:

http://IP-Adresse:9000/rpc/set_option?scantime=1440

Nachdem man den neuen Eintrag in der Konfigurationsdatei mittel RPC gesetzt hat muß der Twonkyserver noch neu gestartet werden. Dies gelingt am besten über das Twonky-Webinterface indem man den Button Server neu starten anklickt. Funktioniert ein Neustart nicht über das Webinterface des Twonkyserver muss wohl oder übel doch der Telnet oder ssh Zugang bemüht werden um den Twonkyserver neu zu starten. Ein Neustart des NAS tut es allerdings auch.


 
 

Mir ist aufgefallen das einige Werte in der Konfigurationsdatei zwar mittels RPC gesetzt werden können, nach einem Neustart jedoch wieder auf Default-Werte gesetzt werden. Warum das so ist bleibt das Geheimnis des Herstellers PacketVideo, der auf Support-Anfragen weder reagiert noch sonst irgend etwas konstruktives zur Lösung von Problemen mit seiner kostenpflichtigen Software beiträgt sofern diese auf einem NAS installiert wird.

Für Hinweise, Anregungen, Fragen oder Verbesserungsvorschläge zu meinem Artikel steht euch wie immer unser Forum zur Verfügung.

 

Über diesen Beitrag im Discountnetz Forum diskutieren...Über diesen Beitrag im Discountnetz-Forum diskutieren...

 


Web-Visitenkarte

Web-Visitenkarte
1 GB Speicherplatz
0.99 € / Monat


mehr erfahren...

Web-Visitenkarte Plus

Web-Visitenkarte Plus
5 GB Speicherplatz
2.99 € / Monat


mehr erfahren...

Paket Home Starter

Paket Home Starter
10 GB Speicherplatz
4.99 € / Monat


mehr erfahren...

Werbung



Suchtags

http://www.nas-hilfe.de/buffalo-linkstation-pro-duo/software/237-twonkyserver-6039-bearbeiten-der-twonkymedia-serverini-mittels-rpc-remote-procedure-call | twonky wiedergabelisten löschen | twonky netzwerkadresse | nicrestart twonky | Twonkyserver | twonky server ip adresse | twonky cache settings | twonky server scalermaxpixels | medion nas twonky server | twonky rpc commads